Panorama Hochwald Panorama Lausche Ameisenberg Jonsberg Jonsdorfer Felsenstadt

Der Steinberg ist Teil einer Gruppe von 3 Phonolithkuppen bei Bertsdorf, bestehend aus Breiteberg, Seidelsberg und Steinberg.

In früheren Zeiten nannten ihn die Menschen auch Katzenkopf, was wohl auf herumstreunende wilde Katzen zurückzuführen sein soll.

Wer den Steinberg besucht, wird am Waldrand des Nordhangs auf einen Gedenkstein aus dem Jahr 1854 stoßen. Dieser weist darauf hin, dass der Berg bis 1847 noch kahl war und erst von seinem damaligen Besitzer mit Laub- und Nadelbäumen bepflanzt wurde. Heute findet man auf dem Steinberg teilweise sogar kleinstrukturelle, naturnahe Waldabschnitte. Im Osten und Süden trifft der Wanderer an den trockenen und warmen Rändern Pflanzen wie den Besenginster und den Hainwachtelweizen.

Vom Steinberg eröffnet sich eine Aussicht nach Tschechien mit dem Iser- und Jeschkengebirge sowie auf das westliche Zittauer Gebirge mit den Gipfeln des Buchberges, Jonsberges oder der Lausche.

Eine Möglichkeit zum Parken findet man am Fuß des Seidelsberges. Von dort führt ein Weg zum Steinberg.

Panorama-Standort: Steinberg



Quellen: /6