Start Schutzgebiete Basalt- und Phonolithkuppen Seidelsberg

Seidelsberg

Der Seidelsberg ist ein Teilgebiet des FFH-Gebietes „Basalt- und Phonolithkuppen der östlichen Oberlausitz“. Der Bereich umfasst eine Fläche von 21,9 ha.
Er liegt südlich des Breiteberges und besteht wie dieser aus einer Phonolithdecke. Im oberen Bereich der Kuppe finden sich verschiedene Felsbildungen und eine Blockbestreuung.

Die Nord-Nordostseite ist geprägt durch einen Fichten-Nadelwald. Auf der Süd-Südwestseite hingegen wächst ein Laubwald, der einmal ein alter Bauernwald war. Dieser wird dem FFH-Lebensraumtyp des Labkraut-Eichen-Hainbuchenwaldes zugeordnet und besitzt eine ausgeprägte Strauchschicht aus Hasel, Weißdorn und Eberesche.

Es konnten verschiedene Fledermausarten nachgewiesen werden, z.B. das Große Mausohr und die Fransenfledermaus.

Der Seidelsberg ist erschlossen und über einen Weg erreichbar.

Quellen: /17