Start Zoologie Insekten Gebänderte Prachtlibelle

Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens)

Die ausgesprochen schöne Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens)  ist mit ihrer Flügelspannweite von 6,5-7 cm und einer Körperlänge von ca. 5 cm die größte mitteleuropäische Kleinlibelle. Die ausgewachsenen Tiere unterscheiden sich nach dem Geschlecht. Die Männchen besitzen einen dunkel-blaugrünen Körper und grünliche, durchscheinende Flügel mit einer schwarzblauen Binde. Die Weibchen sind eher metallisch grün bis bronzefarben. Ihre Flügel sind ebenfalls grünlich, jedoch ohne Binden.

Als Lebensraum bevorzugt das Tier eher langsam fließende Mittel- und Unterläufe von sauberen, naturnahen Fließgewässern. Diese müssen eine ausreichende Vegetation im und am Wasser aufweisen. Die gebänderte Prachtlibelle braucht Wärme, weswegen sie nur Standorte mit genug Sonneneinstrahlung besiedelt.

Im Naturpark ist sie heute, dank besserer Gewässerqualität, überall anzutreffen wo es ruhig fließende Bach- und Flussabschnitte gibt, z.B. am Grundbach oder am Vorfluter des Olbersdorfer Sees.

Nach BNatSchG ist sie besonders geschützt. Wer sie zu Gesicht bekommt darf sie nicht fangen, verletzten oder gar töten. Lieber sollte man sich an ihrem Schillern im Sonnenlicht erfreuen.

/3, /21, /22