Start Zoologie Insekten Großer Feuerfalter

Großer Feuerfalter (Lycaena dispar)

Der zur Schmetterlingsfamilie der Bläulinge zählende Große Feuerfalter (Lycaena dispar) erreicht eine Flügelspannweite von 27-40 mm. Die Geschlechter unterscheiden sich recht stark voneinander. Die Männchen besitzen eine kräftig orangerote Flügeloberseite mit einem schwarzen Rand mit weißen Fransen. In der Mitte der Flügel befindet sich ein strichförmiger Fleck, der Vorder- und Hinterflügel voneinander trennt. Die Weibchen sind zum großen Teil eher dunkelbraun gefärbt. Allerdings zeigen sich auch hier Bereiche der Vorderflügel und hintere Bereiche der Hinterflügel in orange. Erstere zieren zusätzliche schwarze Flecken. Beide Geschlechter besitzen grau-graubläuliche und blass-orangene Flügelunterseiten mit weiß geränderten schwarzen Punkten.

Großer Feuerfalter

Den Lebensraum des Großen Feuerfalters stellen Moore und Feuchtwiesen dar. Hier bieten vor allem die Täler großer Flüsse optimale Bedingungen. Wichtig sind Schilfrohrbestände, auf deren Stängeln sich das wechselwarme Tier sonnen kann.

Im Naturpark kommt der Große Feuerfalter an der Neiße auf den Neißewiesen vor.

Nach BNatSchG gilt er als streng geschützt. Er darf nicht gefangen, verletzt oder getötet werden. Zusätzlich ist er im Anhang II und IV der FFH-Richtlinie aufgelistet.

Ein anderer Name ist Flussampfer-Dukatenfalter. Vermutlich erinnert seine orangene Färbung an einen Dukaten.

Weitere Information finden Sie auf den Seiten des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie: Großer Feuerfalter (FFH-Art)

/3, /21, /22