Start Zoologie Fische Bachneunauge

Bachneunauge (Lampetra planeri)

Das Bachneunauge (Lampetra planeri) ist ein sehr ursprüngliches Wirbeltier aus der Familie der Rundmäuler. Sein Körper ähnelt einem Aal und erreicht eine Länge zwischen 10 und 20 cm. Die Oberseite ist von einer dunkelblau-dunkelgrünen Färbung, während die Unterseite sich in weiß zeigt. Das Bachneunauge besitzt keinen Kiefer. Diesen ersetzen Ober- und Unterkieferplatten mit Zähnen und eine Mundscheibe.

Der Lebensraum des Bachneunauges ist der Oberlauf klarer Bäche und kleiner Flüsse. Hier lebt es 3-5 Jahre als Larve im Gewässersediment verborgen. Das Maul ragt dabei ins strömende Wasser und filtert Schwebstoffe heraus. Als erwachsenes Tier kann das Bachneunauge keine Nahrung mehr aufnehmen und stirbt nach der Fortpflanzung.

In Sachsen zählt das Tier zu den stark gefährdeten Arten und ist nach BNatSchG besonders geschützt. In der FFH-Richtlinie erscheint es im Anhang II.

Weitere Information finden Sie auf den Seiten des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie: Bachneunauge (FFH-Art)

Quellen: /3, /21, /22