Start Zoologie Insekten Blauflügel-Prachtlibelle

Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo)

Die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) erreicht eine Flügelspannweite von 6,5 – 7 cm. Die Männchen besitzen vollständig dunkelblaugrüne Flügel und einen schillernden bläulich-grünen Körper. Verwechslungsgefahr besteht mit der Gebänderten Prachtlibelle, die jedoch keine vollständig gefärbten Flügel aufweist. Die Flügel der Weibchen sind unauffälliger und durchscheinend bräunlich bis kupferfarben (Bild).

Als Lebensraum dienen ihr kleine bis mittelgroße Bachläufe. Aber auch an anderen Fließgewässern konnte sie schon gesichtet werden. Wichtig ist, dass das Wasser eine eher niedrige Temperatur und nicht zu viele Nährstoffe aufweist und eine mäßige bis schnelle Strömung herrscht. Ebenfalls von Bedeutung ist eine naturnahe, bewachsene Uferstruktur. Diese bietet dem Tier Schutz vor dem Wind, der sie aufgrund ihrer sehr breiten Flügel schnell wegwehen kann. Man kann sie auch an Waldlichtungen finden, jedoch nur selten am Ufer von Stillgewässern.

Im Naturpark dürfte sie überall an geeigneter Stelle anzutreffen sein. Jedoch gibt es aufgrund der hohen Verwechslungsgefahr mit der Gebänderten Prachtlibelle keine gesicherten Beweise.

Nach BNatSchG ist die Blauflügel-Prachtlibelle besonders geschützt. Weiterhin gehört sie zu den in Sachsen gefährdeten Arten.

 

Quellen: /3, /21, /22