Start Zoologie Insekten Kaisermantel

Kaisermantel (Argynnis paphia)

Der Kaisermantel (Argynnis paphia) gehört zur Schmetterlingsfamilie der Edelfalter. Mit seinen 55-65 mm Flügelspannweite ist er der größte seiner Gattung. Die Männchen zeichnen sich durch kräftig orangene Flügeloberseiten mit braunen Flecken aus. Vermutlich erinnert diese Kombination an den pelzverbrämten Mantel eines Kaisers. Zusätzlich erkennt man 1-4 längliche Flecken, die sogenannten Duftschuppenstreifen. Diese geben einen Duft ab, der Geschlechtspartner anlocken soll. Die Weibchen sind im Allgemeinen dunkler und grünlicher. Außerdem besitzen sie keine Duftschuppen. Die Flügelunterseiten beider Geschlechter sind blass orange und blaugrün.

Man sieht den Kaisermantel an sonnigen Waldrändern, auf blütenreichen Waldlichtungen und Wiesen, die von Wald umgeben sind.

Im Naturpark ist er weit verbreitet.

Nach BNatSchG ist der Kaisermantel besonders geschützt. Sammler sollten also die Hände von ihm lassen.

Kaisermantel

Quellen: /3, /21