Start Zoologie Amphibien & Reptilien Teichfrosch

 

Teichfrosch (Komplex Rana kl. Esculenta)

 

Der Teichfrosch (Complex Rana kl. Esculanta) ist im eigentlichen Sinn keine eigenständige Art. Viel mehr ist er ein Hybrid zwischen dem Wasserfrosch und dem Seefrosch. Jedoch kann er sich im Gegensatz zu anderen Hybriden selbständig fortpflanzen. Dies führt zu einer sehr großen Variabilität bezüglich der äußeren Merkmale. Die Männchen können bis zu 9 cm, die Weibchen bis zu 11 cm groß werden. Für gewöhnlich besitzen die Tiere eine grasgrüne Oberseite mit einer hellgrünen Linie zwischen Schnauze und Kloake. Oft zeigen sich dunkle Punkte und Flecken

auf der Haut. In manchen Fällen kann die Grundfärbung mehr in Richtung braun tendieren.

Teichfrosch

Das Amphib ist eng an das Wasser gebunden, jedoch kann es auch etwas abseits dessen an Land angetroffen werden. Auch die Überwinterung erfolgt an Land. Ihren Laich legen die Teichfrösche in offene Stillgewässer, die das ganz Jahr über Wasser führen. Dies sind z.B. Weiher oder naturnahe Teiche.

Im Naturpark findet man die Teichfrösche z.B. an den Teichen der Althalde des Olbersdorfer Sees.

Nach BNatSchG ist der Teichfrosch besonders geschützt. Er darf nicht gestört, verletzt oder getötet werden. Des Weiteren ist er eine Art der FFH-Richtlinie im Anhang V.

Quellen: /3, /22