Start Biotope Natura 2000 Lebensraumtypen Borstgrasrasen

Borstgrasrasen

Borstgrasrasen sind extensiv genutzte Wiesen und Weiden vom Tiefland bis zum Mittelgebirge, die einen dominierenden Bestand an Borstgras besitzen. Die Böden sind nährstoffarm und auf einem silikatischen und sauren Untergrund entstanden.

Es gedeihen in erster Linie niedrige Gräser, Kräuter und Rosettenpflanzen. Neben dem bereits erwähnten Borstgras (Bild) sind dies u.a. das Rot-Straußgras, die Rundblättrige Glockenblume, die Blutwurz und die Arnika.

Borstgrasrasen sind oft mit den Berg-Mähwiesen verknüpft. So verwundert es nicht, dass die Arnikawiese an der Lausche sowohl der Bergwiese als auch dem Borstgrasrasen zugeordnet werden kann.

Nach §26 des SächsNatSchG zählen die Borstgrasrasen zu den geschützten Biotoptypen. Der Lebensraumtyp ist im Anhang I der FFH-Richtlinie gelistet.

Weitere Informationen über diesen Lebensraumtyp auf den Seiten des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie: Artenreiche Borstgrasrasen

Quellen: /22, /24