pano_scharfenstein_picto 71 pano_scharfenstein_picto 72 pano_scharfenstein_picto 73 pano_scharfenstein_picto 74 Panorama Hochwald Biotop Kiefernwald FFH-Gebiet Jonsberg Geologie Rosensteine

Zwischen Brandhöhe im Süden und Töpfer im Norden befindet sich der Scharfenstein. Durch den Aufstieg heißer, kieselsäurehaltiger Lösungen wurde der Sandstein an dieser Stelle durch chemische Vorgänge gehärtet. Im Laufe der Zeit wurde der umliegende, weichere Quadersandstein abgetragen, während der heutige Scharfenstein erhalten blieb.

Er befindet sich in einem Teilgebiet des FFH-Gebietes "Hochlagen des Zittauer Gebirges".

Vom Gipfel eröffnet sich eine wunderschöne 360°-Aussicht. Man hat z.B einen Blick auf das Isergebirge und an klaren Tagen erscheint sogar das Riesengebirge am Horizont.

Die exponierte Lage veranlasste vermutlich schon die Menschen im Mittelalter, hier einen Beobachtungspunkt einzurichten. Aus dieser Zeit stammen wahrscheinlich auch die in den Fels gehauenen Stufen auf der Nordseite.
Seit den 1950ern dient der Scharfenstein als beliebter Kletterfelsen.

Von Oybin führt ein blau markierter Wanderweg zum Scharfenstein, der weiter nach Lückendorf führt. Jedoch ist der Brandbergweg aufgrund von Hangabbrüchen gesperrt (Stand März 2011). Ein Rundweg wäre über den Töpfer möglich. Parkmöglichkeiten befinden sich in Oybin und Lückendorf.

 

Historische Ansicht mit dem Scharfenstein im Hintergrund

Quellen: /3