Start Botanik Braunstieliger Streifenfarn

Braunstieliger Streifenfarn (Asplenium trichomanes)

Der Braunstielige Streifenfarn (Asplenium trichomanes) zählt zu den Streifenfarngewächsen und ist in verschiedene Unterarten aufgeteilt. Der immergrüne Farn erreicht eine recht geringe Höhe von 5 – 30 cm. Seine Blätter sind in 2-12 mm lange, rundliche oder ovale Fiedern untergliedert, die am Rand eine stumpfe Zähnung aufweisen. Die Fiedern erreichen eine Anzahl von 15 bis 40 Stück. Seinen Namen erhielt er durch seine rotbraunen bis schwarzbraunen Blattstiele.
Hauptsächliche Standorte des Braunstieligen Streifenfarns sind natürliche, basenreiche Silikatfelsen, welche sich durch Stickstoffarmut auszeichnen. Dies sind z.B. Basalt- und Phonolithkuppen.

Im Naturpark kann er z.B. auf Trockenmauern aus diesem Gestein angetroffen werden.

In Sachsen wird er zu den gefährdeten Arten gezählt.

Genutzt wird der Farn nur als Zierpflanze. Dies allerdings auch recht selten.

Braunstieliger Streifenfarn

 

Quellen: /1, /2, /3